Partner

Ulrich Brunner GmbH, Eggenfelden: Investor, Gesellschafter der FirstStirling GmbH. Später: Produzent und Vertreiber der Holzpellet-Mikro-KWK.

Afriso EuroIndex GmbH, Güglingen: Desigierter Vertreiber des E-Stirlingmotors mit Floxbrenner als OEM-Produkt an die internationale Heizungsindustrie. Später: Vertreiber der hybriden Dish-Stirling Mikro-KWK.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie / Förderprogramm BayINVENT: Förderung der Entwicklung des E-Stirligmotors mit 40%.

Institut für Energieforschung an der Technischen Hochschule Amberg-Weiden: Aufbau und Test der Prototypen der E-Stirlingmotoren im neuen Mikro-KWK Testlabor.

Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik: Einbau des E-Stirlingmotors in die Labor-Mikro-KWK Wirbelschicht-Verbrennungsalage. Später: gemeinsame Entwicklung des Holzpellet-Mikro-KWK-Systems mit FirstStirling und Brunner.

Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg / Hydrogenious GmbH, Nürnberg: Einbau und Test des E-Stirlingmotors in den LOHC-Prüfstand. Später: gemeinsame Entwicklung und Vermarktung der LOHC-Mikro-KWK mit E-Stirlingmotor.

INGENIEURBÜRO MAGER

Innovationsberatung, Projektplanung, Projektbetreuung, Technische Kybernetik, Bad Dürrheim: Beratung zur Fördergeldaquirierung, Förderprojektadministrator.

Institut für Luft- und Kältetechnik, Dresden: E-Stirlingmotor: thermodynamische Simulation, Auslegung der elektrischen Maschinen und dynamische Simulation der Kolbenbewegungen.

AeroLas GmbH, München: Auslegung, Konstruktion und Bau der berührungslosen Luftlagerung der Kolben in der Laufbüchse.

Mayr Faserverbundtechnik GmbH, Rosenheim: Auslegung, Konstruktion und Bau der bewegten Teile aus CFK in Kooperation mit AeroLas.

Schultes Maschinenbau GmbH, Bessenbach: Lieferant der Edelstahl- und Aluminium-Bauteile des E-Stirlingmotors.

Geling GmbH, Nürnberg: Bau der elektrischen Maschinen des E-Stirlingmotors.